Ein Naruto Shippuuden Rollenspiel-Forum
 
StartseitePortalFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 [EA][BW][Kirigakure][Mizukage] Uchiha Izaya

Nach unten 
AutorNachricht
Admin
Verwaltungsaccount
avatar

Anzahl der Beiträge : 42
EXP : 67
Anmeldedatum : 03.09.17

BeitragThema: [EA][BW][Kirigakure][Mizukage] Uchiha Izaya   Do Sep 07, 2017 8:02 pm




» Quiescence is the one thing I request...
I walk honorable on my own path...
Take your decision, on my side oder against me.' «



Uchiha
Izaya
» My path is for the greater good! «


      Familienname: Uchiha ~ [Uchiwa - Blattfächer]
      Vorname: Izaya ~ [Weise]
      Codename: Tsumi ~ [Sünde]
      Spitzname: Kouhai ~ [Schicksal]
      Geschlecht: Männlich ♂
      Alter: 31 Jahre
      Geburtstag: 10. August
      Sexualität: Asexuell - [Omnisexuelle Gedankengänge]
      Körpergröße: 170 cm
      Körpergewicht: 60kg
      Blutgruppe: AB Positiv
      Geburtsort: Mizu no Kuni ~ Kirigakure no Sato
      Aufenthaltsort: Kirigakure no Sato ~ [Verstecktes Dorf im Nebel]
      Rang: Mizukage
      Clanzugehörigkeit: Uchiha-Ichizoku




      Persönlicher Lebensweg: Sein Leben hat Izaya schon sehr viel Gutes, aber auch sehr viel Schlechtes erbracht. Daher ist sein Leben für ihn weiter als eine rein objektive Sache. Er hat gelernt, die Dinge so zu nehmen, wie sie denn geschehen. Alles Andere wäre reines Wunschdenken. Ein Ziel im Leben? Hat der erfahrene Uchiha dies denn? Vielleicht kann man eine bestimmte Sache in seinem Leben noch als sein Ziel betrachten. Izaya möchte die Möglichkeit haben, das legendäre Onmyouton freizusetzen und damit in die Fußstapfen des legendären Rikudou Sennin Otsutsuki Hagoromo treten. Allerdings möchte er das Onmyouton nicht für seine eigenen Vorteile oder Belange haben, er möchte damit viel mehr etwas Anderes erreichen. So möchte er diese legendäre Kraft für seine zweite Beschwörung, der jungen Wendigo-Dame Inari besitzen. Da Inari vor einigen hundert Jahren durch einen bestimmten Fluch zu einem Wendigo wurde und somit zu diesen Kreaturen zählt, musste sie gezwungenermaßen ihr eigenes menschliches Leben aufgeben und zu einer Beschwörung werden. Das Onymouton würde jedoch dieses Martyrium aufhalten und umkehren können. Izaya möchte das Onmyouton daher erreichen, um Inari ihren ursprünglichen weiblichen Körper und ihr verlorenes Leben als Mensch wiedergeben, damit sie zukünftig als Mensch an seiner Seite leben könnte. Da sie im Alter von 18 Jahren zum Wendigo wurde, hatte sie nahezu ihr ganzes Leben sowie dessen Erfahrungen noch vor sich und diese Optionen sind für Izaya Gründe genug, das Onmyouton zu erreichen und Inari dies wieder zu ermöglichen. Diese Einstellung ist ihm mit der Zeit sehr wichtig geworden.

      Persönliche Ideologie: Der junge Uchiha verfügt über eine ganz eine Ideologie, einem bestimmten Weg, einer Art Masterplan, dem er sich verschrieben hat. Im Prinzip hat seine Ideologie etwas mit dem In, dem Yo und dem Inyou zu tun. Dieser Pfad aus Gut, Böse und Nichts spiegelt in seiner tiefsten Ideologie den Aufbau der gesamten Geschichte dar. Ein Leben, welches von Krieg und Frieden begleitet wird, von zwei Aspekten, die jedoch trotzdem nicht wirklich bestehen können. Wonach strebt das Mitglied des Uchiha-Clans also genau? Nun, eigentlich ist es ganz einfach, im Grunde strebt Uchiha Izaya nach einer Welt, die sich im absoluten Einklang des Zyklus von In- und Yo befindet.

        Er will eine neue Ära erschaffen, die von den zwei Seiten des In- und Yo geleitet werden. Einer Ära, die frei ist von den machthungrigen Verrückten, die ihre Lebenswege nur durch Krieg und Tod erreichen. Es soll eine Welt entstehen, mit der jeder Organismus leben kann und in der jedes Individuum seinen angestammten Platz finden kann. Die Leitung durch In- und Yo wird dahingehend noch vom sogenannten Inyou, dem Fehlen von Allem, beherrscht wird. Das Inyou, welches als Unendliches oder auch als 'Gipfel des Nichts' bezeichnet wird, kennzeichnet den Pfad als undeffinierbaren Zustand des Universums und damit der reinen Potentialität, welche keine voneinander unterscheidbaren Objekte enthält, jedoch zugleich der Ursprung aller Dinge ist. Die Ideologie von Izaya ist dahingehend erweitert, dass Inyou eine Art Ur-Zustand ist, welcher im Grunde genommen gestaltenlos ist und zu dem auch alles wieder zurückkehrt. Dieser Ur-Zustand ist unsichtbar, unfassbar, unbedingt, eigenschafts- und grenzenlos. Als Träger des Rinnegan und dem Herrscher über das Yoton sieht er sich in seiner Ideologie bestätigt, das Epizentrum als Nichts zu personifizieren und die Welt damit im absoluten Gleichgewicht - ohne Krieg oder Frieden - zu beherrschen. Izaya weiß, dass die Welt ohne diesen Zustand nicht existieren kann, weshalb er für diesen Pfad alles nur erdenklich mögliche in die Wege leitet, um in seinem Leben erfolgreich zu sein.

      Als 'Inyou no Ou' - dem König der Unendlichkeit sieht er es als seine Pflicht an, diese Ära im Gleichgewicht zu erschaffen, wo nichts in Frage gestellt werden und alles problemlos hergeleitet werden kann. Dieser Zustand im absoluten Gleichgewicht würde einen unendlich währenden Zyklus von Frieden für die Welt bedeuten, in dessen Folge es keine militärischen Mächte mehr bräuchte, da ihre Existenz im Frieden überflüssig werden würde. Da Izaya sehr hart für seine Ideologie arbeitet, ist ihm auch jedes nur erdenkliche Mittel recht, um diese auch erreichen zu können. Selbst, wenn er dafür Opfer bringen muss, so akzeptiert er dieses Tribut für das größere Wohl. - In diesem Fall wäre es das absolute Gleichgewicht. Seine Kameraden, der junge 'Inton no Ou', Yamagara Kisho und die durch einen Fluch zur Kreatur verbannten Schönheit Inari sollen zu diesem Zweck auch den Pfad von Yin und Yang einnehmen. - Mit Izaya selbst als dem unendlichen Gipfel des Nichts.


      Persönlicher Nindou: 'I have lived to much in this world. Warfare? This is simply a word, created by the powerfulest to hide them endeavors for obtain force. Nobody is absolutly innocent in this world. Good and Evil are not exist. As long as people are subsist to maintain warefare in this world, the rivalry between love and hate will always be exist. Force is something, that would be in the hands of every people but this people can not interact with this force. So force create warefare over and over again. However someone considered, this world will not persist without warefare. My path of life views therefore just one truth. The reality. Then just the reality shows the truly fate of this world... - ['Ich habe schon zu viel erlebt in dieser Welt. Krieg? Das ist nur ein Wort, was sich die Mächtigen dieser Welt ausgedacht haben, um ihre Bemühungen zu verstecken, Macht zu erlangen. Niemand besitzt auf dieser Welt die totale Unschuld. Es gibt auch kein Gut oder Böse. Die Rivalität zwischen Liebe und Hass wird immer existieren, solange es Menschen auf dieser Welt gibt, die Krieg führen können. Macht ist etwas, wonach ein jeder Mensch sich sehnt, jedoch ist diese Macht auch etwas, womit ein Mensch nicht umgehen kann. Daher führt Macht auch immer wieder zu Krieg. Und dieser Krieg führt zum Tod, welcher letztendlich zu Hass führt, der wiederum zu neuen Kriegen wird. Egal wie man es auch betrachtet, auf dieser Welt wird es niemals Zeiten ohne Krieg geben. Mein Lebensweg sieht daher nur eine Wahrheit. Die Realität. Denn nur die Realität zeigt, wie es wirklich in dieser Welt zugeht...']

      Aussehen: ...

      Auftreten: ...

      Charaktereigenschaften: ...

      Vorlieben
      Abneigungen
      Uchiha-Clan [Kirigakure]Uchiha-Clan [Konohagakure]
      NachdenkenUnüberlegte Handlungsweisen
      Ruhe und GelassenheitAllgemeine Hektik
      Die Astronomie und der SternenhimmelIrrationalitäten
      Zurückgezogenheit genießenUnerwartete Situationswechsel
      Eine Partie SchachAktuelle Weltpolitik
      Seine TeezeitenUnruhe
      Strategische- und taktisch-militärische DenkweiseRespektlosigkeiten
      Seine IntelligenzIrgendeine Niederlage einstecken
      Seine psychologischen FähigkeitenSchwäche
      Sein Schwert pflegenFalsche Loyalität
      Kuchiyose: DrachenKritik an seiner Ideologie
      Kuchiyose: WendigosVertrauensbruch
      Die AbenddämmerungGokage Kaidan


      Merkmale: Es ist fast unmöglich, Izayas Ansichten auf das Weltgeschehen zu verändern, denn er sieht nur das, was er sehen will und beschränkt sich damit auf einen reinen Tunnelblick. Er verschließt also die Augen vor der Wahrheit und lebt in seiner ganz eigenen Illusion der absoluten Realität. Darüberhinaus rechtfertigt Izaya seine Taten und seine Denkweise steht mit dem Zweck, 'für das größere Wohl' zu arbeiten, was seine eigene Reflektion auf die Ideologie seiner neuen Ära ist. Diesbezüglich ist er sehr eitel, aber auch sehr konsequent. Desweiteren verfügt er über ein hervorragendes Strategiegeschick und besitzt ein enormes Gespür dafür, Menschen mit seinen Worten gezielt für seine eigenen Zwecke manipulieren zu können, sodass sie für ihn arbeiten wie willenlose Marionetten bei ihrem Marionettenspieler. Izaya liebt es einfach, wenn Personen um ihn herum keine Fragen stellen, sondern nahezu willenlos genau das tun, was er ihnen aufzeigt. Er beherrscht zudem die perfekte Kunst der Täuschung. Das bedeutet, man kann ihm nicht anerkennen, hinter was für einer Fassade er seine wahren Absichten verbirgt. Ob er nun unterwegs ist, oder nicht. Denn er entwickelt immer wieder neue Fassaden, die er als Masken aufsetzen kann, womit er nahezu problemlos von seiner wahren Persönlichkeit ablenkt, um nur als die Persönlichkeit wahrgenommen zu werden, die er zu dieser Zeit vorgibt, zu sein. - Zumeist eben als der freundliche und zuvorkommende junge Mann von nebenan, den sich jede Mutter als perfekten Schwiegersohn für ihre Tochter wünschen würde. Letztendlich macht er dies alles jedoch nur für seine eigene Ideologie und das alles, was er tut und wie er die Menschen behandelt, letztendlich nur für seine eigenen Zwecke missbraucht. Auf dem Pfad zu seiner eigenen Ideologie sind ihm die meisten Dinge eben nur ein einfaches Mittel zum Zweck, dass man jederzeit für das größere Wohl opfern kann. Die wahre Natur seines Charakters lässt sich also von seiner eigentlichen Handlungsweise ableiten, sie kann allerdings von niemandem auf Anhieb erkannt werden. Dafür müsste man schon über Jahre hinweg sein Partner sein, um sein komplexes und rationales Denken und seine äußerst komplexe Handlungsweise wirklich instinktiv und ganz genau verstehen zu können.

      Eine seiner größten Abneigungen ist zudem auch noch eine bestimmte Besonderheit von ihm. Denn Izaya hasst es abgrundtief, irrational Handeln zu müssen. Es ist für ihn nahezu ausgeschlossen, weiter Absichten oder Handlungen zu verfolgen, die keinen Sinn ergeben. Aus diesem Grund verachtet er auch die Menschen, die sich von ihren Emotionen leiten lassen und so geradewegs irrational handeln. Diese Art von Menschen sind für ihn überflüssig und haben nichts damit gemein, in einer besseren Welt leben zu dürfen, die er führt, denn diese Menschen sind mitunter auch seine Definition von Schwäche. Demnach kommt es sogar oft vor, das er diese Art von Menschen zu manipulieren beginnt und sie für seine eigenen Zwecke missbraucht, sie aber nicht höher als lästige Bauernopfer stellt, deren Tod für ihn nichts weiter als Kollateralschäden sind, die sich sowieso nicht vermeiden lassen.

      Zudem hasst Izaya nichts mehr als Schwäche. Menschen, die für ihn in irgendeiner Form Dinge viel zu sehr mit Rationalität vergeuden, kennzeichnen ihr Leben nur mit Schwäche und diese sind es nicht wert, auf der Welt weiterhin zu existieren. Es hat es sich zur Aufgabe gesetzt, den 'Darwinismus' weiter voranzutreiben, der aussagt, das nur der Stärkste überlebt, denn in seiner besseren Welt hat er keinen Platz für Schwächlinge.


      Individuelle Besonderheiten: Izaya besitzt zwei Persönlichkeiten, die er mit Hilfe eines Gegenstandes zu einer Fassade aufbauen kann. Dabei hilft ihm diese 'Maske', das Vertrauen anderer Personen zu gewinnen und sie dann mit Leichtigkeit für seine Ideale zu opfern. Es fällt ihm nicht schwer, Menschen zu manipulieren und ihr Vertrauen zu gewinnen, dessen ist er sich bewusst und dies nutzt er auch gnadenlos aus. Dies bewahrheitet sich auch durch die Tasache heraus, dass er für seine Taten niemals Reue zeigt und auch keine Mitgefühl für seine Opfer entgegenbringt. Aus seiner Persönlichkeit zeigt sich, dass er seine gesamten Handlungen immer unter dem Blinkwinkel seiner eigenen Vorstellungen, im Sinne des größeren Gutes ausübt und das Unwissende in seinem Blickwinkel nichts weiter als ein Spielzeug seiner Ideale sind. So konstruierte er auch ein eigenes fanatisches und psychopathisches Spiel, in welchem jeder Mensch auf dieser Welt stattfindet und nach und nach wie in einem Schachspiel von ihm geschlagen wird. So bevorzugt er auch die Beseitigung von Bauern, was er selbst nur als 'Bauernopfer' bezeichnet und bekennt sich auch zu keiner Zeit irgendeinem Mitgefühl. Genausowenig hat er irgendwelche Moralvorstellungen, da diese ihn nur lästig in seinem Potenzial einschränken würden. Letztendlich sind seine 'Bauern' und vorallem seine Taten nur ein Mittel zum Zweck für ihn, zur Erfüllung seiner eigenen, großen Pläne. Das wird auch bewusst durch seine Ideale, so betreibt er instinktiv eine große Voranschreitung seiner eigenen Fähigkeiten auf der Basis von den Fähigkeiten seines Rinnegans. Seine 'Maske' kennzeichnet seine ideotypische Veränderung innerhalb eines Personenbildes und zeichnet sich davon ab, dass Izaya von seiner Ideologie absolut besessen ist. In seiner fanatischen Fassade ist er getarnt als sehr höflich, freundlich und zuvorkommend. Doch nimmt er seine Fassade ab und lässt die Bestie in sich heraus, wird erst das wahre Ausmaß seiner idealistischen Persönlichkeit bekannt.

        Narzisstische Persönlichkeitsstörung - Typ 1: Fanatischer Narzissmus - Uchiha Izaya ist eigentlich in jeder Hinsicht ein normaler Shinobi, ohne wirklich groß aufzufallen. Er hat eigentlich nichts, was man gegen ihn sagen könnte. Doch wäre da nicht diese eine, bestimmte Sache, welche sich wohl doch sehr schlecht auf seine Person auswirken würde. Der Uchiha hat ein Problem mit seiner eigenen Persönlichkeit, was eine nicht zu unterschätzende Sache ist. So leitet Izaya an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung, um genau zu sein, dem ersten Untertypen, dem Fanatischen Narzissmus. Der fanatische Narzissmus liegt im Grunde genommen im tiefsten Inneren der Persönlichkeit des Patienten. So ist der Patient von seinen eigenen Vorstellungen und seiner eigenen Person mehr als nur überzeugt. Er trägt eine gewisse Selbstverliebtheit mit sich, welche keine negative Kritik an seinen Vorstellungen, seinen Idealen oder seiner Person zulässt. Ein fanatischer Narzisst reagiert äußerst heftig und komplex auf Kritiken und kann durchaus zu aggressiven Affektreaktionen führen. Es kennzeichnet sich hier ab, dass der Patient stark eingenommen gegenüber seinen eigenen Phantasien grenzenlosen Erfolgs, Macht, Brillanz, wahrhaftiger Schönheit sowie den Vorstellungen idealer Liebe ist. Im Hinblick auf Izayas Erkrankung ist seine Ideologie ebenfalls mit seinem fanatischen Narzissmus zu erklären. Der fanatische Narzisst glaubt von sich selbst 'besonders', 'einzigartig' oder 'höhergestellt' zu sein und verspürt einen exessiven Drang, nur von diesen ausgewählten Gleichgesinnten verstanden zu werden. Häufig sind die Gleichgesinnten jedoch nur in den Augen des Narzissten akzeptierte Personen, die keine Erkrankung in diesem Sinne haben. Zudem zeigen fanatische Narzissen durch die narzisstische Persönlichkeitsstörung im Allgemeinen sehr arrogante und hochmütige Verhaltensweisen und Ansichten. Durch seine Persönlichkeitsstörung hat Izaya jedoch einen großen Vorteil davon getragen. So besitzt der junge Uchiha seit dem Ausbruch seiner Persönlichkeitsstörung eine absolute mentale Unerschütterlichkeit, durch welche er eine komplette innerliche Ruhe davongetragen hat, wodurch auf physiologischer und auf psychologischer Basis nichts mehr aus der Fassung bringen kann. Dies erklärt auch seine absolute Ruhe und Abgeklärtheit in extremen Stresssituationen. So ist die narzisstische Persönlichkeitsstörung für Izaya auf der einen Seite sein Verbündeter, sowie auf der anderen Seite jedoch wohl auch sein schlimmster Feind.


Zuletzt von Admin am Di Okt 03, 2017 5:40 pm bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shinobi-chronicles.forumieren.de
Admin
Verwaltungsaccount
avatar

Anzahl der Beiträge : 42
EXP : 67
Anmeldedatum : 03.09.17

BeitragThema: Re: [EA][BW][Kirigakure][Mizukage] Uchiha Izaya   Do Sep 07, 2017 8:03 pm






      Chakraaffinität:


      Suiton - Die Freisetzung des Wassers

        Das Suiton, die Freisetzung des Wassers ist wohl das Element, welches am vielfältigsten ist. Um genau zu sein gibt es das Suiton in genau drei Formen. Als Flüssigkeit in seiner Form, dem Suiton. Dann existiert es in Dampf, wenn es durch irgendeinen Effekt verdunstet. Und zuletzt existiert es noch in Festform, wenn es gefriert. Dies wiederum finden wir in dem Hyouton wieder, einer Mischnatur, zu der wir aber weiter unten kommen. Das Suiton ist das Element, was sich selbst nicht an Geschehnisse binden muss. Denn es kann für den Nutzer schon in den untypischsten Momenten auftauchen und somit hilfreich sein. Mit dem Suiton hat man auch viele Möglichkeiten, es entstehen zu lassen. In Tsunamis, in Wasserfontänen, selbst in großen Zyklonen im Zusammenspiel mit dem Wind. Aber ganz egal in welcher Form man das Suiton auch immer einsetzt, es richtet immer wirklich sehr großen Schaden an. Allgemein muss man sagen, dass das Suiton kein Element ist, mit dem man Spaßen kann. Dem Katon, der Freisetzung des Feuers ist es überlegen, da die Feuchtigkeit des Wassers der Hitze des Feuers die nötige Energie zum Überleben entzieht. Auch zuvor bereits angefeuchtete Dinge lassen sich ohne etwaige Hilfsmittel nicht anzünden. Aber natürlich besitzt das Suiton auch einen Gegenpol, welchem es unterlegen ist. Dies ist das Doton, die Freisetzung der Erde. Das Doton-Element kann sich selbst mit dem Wasser vermischen, daraus resultierend verschlammt das Wasser und beiden Elementen ist dadurch nicht geholfen. Man muss trotzdem abwägen, dass selbst das Feuer stärker als das Wasser sein kann. Trifft eine große Menge des Feuers auf Wasser, verdunstet das Wasser durch die Hitze des Feuers zu Dampf. Trifft allerdings wiederum eine gleichgroße Masse an Wasser auf Feuer, heißt Wasser der Sieger. In so gut wie allen Situationen gegen das Feuer ist das Suiton also überlegen gegenüber dem Katon, aber je stärker das Katon wird, desto stärker muss auch das Suiton dann sein, um seine Wirkung behalten zu können. Amegakure und Kirigakure sind typische Länder, in denen diese Allzweckwaffe Suiton den meisten Gebrauch findet. Die Farbe vom Suiton-Chakra ist indigo. Mit der Manipulation der Suitonfreisetzung kann man reines Wasser, Nebel, aber auch Öl und Klebstoffe oder Seife erzeugen.



      Katon - Die Freisetzung des Feuers

        Das Katon, die Feuerfreisetzung ist eine der fünf grundlegenden Seishitsuhenka. Das Katon lässt vermuten, dass es, wie sein Name schon sagt, auf dem Element Feuer basiert. Dementsprechend basieren auch seine Freisetzungen auf dem Feuer. Das Katon ist das Element, welches am häufigsten verbreitet ist. In vielen Clans ist das Katon für sich selbst eine gefragte Waffe, die auch sehr gern zum Zuge kommt. Es gibt Ansichten in Clans, die ein Mitglied erst dann wirklich akzeptieren, wenn es mindestens eine aktive Technik des Feuer-Elementes beherrscht. Bekannt dafür ist unter Anderem der Uchiha-Clan in Konohagakure, in welchem das Katon wohl die bedeutendste Rolle spielt. Die Macht des Katon ist enorm, denn es ist eines der stärksten Elemente, immerhin ist die Macht des Feuers überall gegeben. Es verteilt überall da, wo es verwendet wird, im grundlegendsten Sinn einfach nur Zerstörung, welche allerdings auch auf die enorme Macht dieses Elementes zurückzuführen ist. Das Katon selbst steht im Vergleich zu den anderen Naturmächten diesen in nichts nach, es ist teilweise sogar zäher als ein echtes Feuer. Beim Katon spielt der Druck eine übergeordnete Rolle, je mehr Druck hinter einem Angriff steckt, desto verheerender wird am Ende auch seine Wirkung sein. Gegen das Suiton, die Freisetzung des Wassers ist das Katon unterlegen, denn immerhin kennt jeder die Weisheit, dass man mit Wasser das Feuer löscht. So ist das auch bei den Elementen. Aber gegen das Fuuton, die Freisetzung des Windes ist das Katon wiederum überlegen. Man fragt sich hier sicherlich warum, aber die Antwort ist mehr als nur eindeutig, denn der Wind facht die Flammen nun einfach an, daher freut sich auch ein Katon-Nutzer, wenn man seine Flammen mit dem Fuuton nur noch weiter verstärkt. Abschließend ist über das Katon zu sagen, dass seine Macht, alles einfach niederzubrennen sehr gefährlich ist. Unterstützend wirkt das Katon viel effektiver, als rein offensiv oder rein defensiv. Die Farbe vom Katon-Chakra ist rot. Mit der Manipulation der Katonfreisetzung kann man reinstes Feuer, aber auch Gas sowie heiße Asche erzeugen.



      Fuuton - Die Freisetzung des Windes

        Das Fuuton ist die Freisetzung des Windes und stellt die manipulation von Wind und Luft dar. Das Fuuton ist das aggressivste von allen Elementen. Es macht keinerlei halben Sachen, denn es ist an sich die mächtigste Naturmacht. Mit dem Fuuton kann man Unheil in allen Formen des Windes anrichten. Schnittwellen, Windhosen, Tornados, Hurrikans, Zyklone im Zusammenspiel mit dem Wasser, Luftstöße und Windböen. All dies sind wohl das geringste Probleme für das Fuuton. Es ist ein reines Element für die Offensive, denn die meisten Jutsus sind beim Fuuton offensiv, egal welches man sich auch ansieht. Das Fuuton besitzt eine gesonderte Stärke gegenüber dem Raiton - Die Freisetzung der Elektrizität Es ist nur klar, dass die Windstärke des Fuutons den Strom und die Entladungen des Raiton einfach unschädlich macht. Folglich ist das Fuuton hier einfach das überlegenere Element. Aber auch eine reine Angriffswaffe wie das Fuuton hat eine gewaltige Schwäche. Denn gegen das Katon - Die Freisetzung des Feuers hat es absolut keine Chance. Dabei wären wir auch wieder am Anfang des normalen Zyklus der Elemente, die sich gegenseitig schlagen. Somit zeigt es sich, dass kein Element dem Anderen überlegen ist. Jedes hat seinen individuellen Schwachpunkt. Das Fuuton ist in Sunagakure beheimatet, was aber auch klar ist, denn folglich ist Sunagakure selbst im Reich des Windes beheimatet. Die Farbe vom Fuuton-Chakra ist grün. Mit der Manipulation des Fuuton kann man Wind, Luftdruck und Vakuum erzeugen.



      Yoton - Die Freisetzung der physischen Energie

        Bei dem Yoton handelt es sich um keine wirkliche Seishitsuhenka in bekannter Form. Besser gesagt ist das Yoton eine Manifestation der eigenen physischen Fähigkeiten. So lebt das Yoton seit der Geburt einer Person in dessen jeweiligem Körper und lebt dort als seine eigene körperliche Kraft. Nur die wenigsten Personen haben eine Ahnung, dass ihre eigener Körper das Zentrum ihrer eigenen Macht darstellt und das dieser Körper ihnen noch weitaus nützlicher erscheinen könnte. So ist das Yoton nicht einfach eine Natur wie es vielleicht die grundlegenden Naturen oder die verbundenen Naturen sind, viel mehr ist das Yoton die Kraft des eigenen Körpers auf einer speziellen Art und Weise. Es lebt als 'Shintai Enerugi', also der physischen Energie innerhalb des Organismus und wird gekennzeichnet als 'Yo no Chakura'. Dieses 'Chakra des Yang' wird auch als die Kraft des Lichtes bezeichnet. Die Kraft s Lichtes beherrbergt auch eine ganz eigenständige Fähigkeit. Sobald ein Shinobi lernt, sein Yoton zu beherrschen, ermöglicht ihm dies die Kontrolle über seine eigenen physischen Fähigkeiten. Das Yoton ermöglicht es dem Shinobi, Ninjutsu auf elementarer und neutraler Basis zu erschaffen, welche den grundlegenden Naturen überlegen sind. Weil das Yoton als die Kraft gilt, die über das Leben herrscht, stellt es für das Yoton kein Problem dar, eine Kunst zu schlagen, die eigentlich auf dessen eigener Grundlage aufgebaut ist. Auch besitzt das Yoton die Möglichkeit, seine eigene Kraft in Chakra umzuwandeln. Durch das Yoton kann ein bestehender Shinobi mit sehr viel Zeit ein eigenständiges Hiden entwickeln, welches mit Basis der herrschenden Lebenskraft auch erweckt werden kann. Jede auf Ninjutsu basierende Technik, die mit dem Yoton angewendet wird, kann nur von einem anderen Ninjutsu geschlagen werden, welches mit Yoton angewendet wird. Auch beherrscht das Yoton als Kraft des Lebens die Möglichkeit, über vitalisierende Eigenschaften zu verfügen. Ist der Shinobi stark genug und besitzt ein ebenfalls ausreichend starkes Yoton, beherrscht der Shinobi die Möglichkeit, mit dem Yoton Lebenskräfte wiederherstellen und selbst tödlichste Verletzungen wie den Verlust von lebenswichtigen Organen wieder vollständig verheilen zu lassen. Denn alle bekannten Iryouninjutsu sind auf Basis des Yoton entwickelt worden, keines wird jedoch mit richtigem Yoton angewendet. Da das Yoton allerdings eine sehr mächtige Fähigkeit ist, hat sich dieses Art der körperlichen Energie aufgeteilt. Ein Shinobi wird niemals dazu fähig sein, alle der insgesamt drei Variationen des Yoton zu beherrschen. Denn das Yoton entwickelt sich durch die Genetikstränge eines jeden Organismus in eine völlig unterschiedliche Richtung. So kann es nur den Pfad Ninjutsu, den Pfad Heilung oder den Pfad Chakraumwandlung geben. Durch das Yoton wird der Anwender also ein Beherrscher der lebensschaffenden Kraft und symbolisiert die Macht der physischen Kräfte. Das Yoton verleiht dem Anwender also eine nicht zu unterschätzende Macht.

          Mayou no Atou [Pfad der Kunst]
          Der Pfad der Kunst stellt den ersten Pfad des Yoton dar und ist der seltenste aller Wege, die das Yoton seinem Shinobi mit den Weg gibt. Es ist aber eigentlich auch kein Geheimnis, dass dieser Pfad der seltenste aller Wege ist, so ist er doch eigentlich der stärkste Weg. Der Mayou no Atou gibt den Yoton-Benutzer die Macht über die grundlegenden und neutralen Ninjutsu. Dies bedeutet schlichtweg, dass der Anwender jegliche gegen ihn angewendeten neutralen wie auch auf den grundlegenden Naturen basierende Ninjutsu schlagen kann, wenn er ein Ninjutsu derselben Voraussetzungen dagegen stellt. Da das Yoton als lebensschöpfende Kraft die Grundlage der Ninjutsu ist, kann das Yoton den Ninjutsu auch dieses Leben wieder entziehen. So beherrscht das Yoton die Möglichkeit, angewendete Ninjutsu in sich aufzusaugen und zu neutralisieren. Es stellt die stärksten Barrieren, Siegel und Raumzeiten dar. Lediglich gegen die Naturkräfte ist das Yoton selbst machtlos, da die Naturkraft der Senjutsu auf einer höheren Gewalt basieren als das Yoton selbst. Setzt ein Anwender ein Ninjutsu mit seinem Yoton ein, entwender einzeln oder in Kombination mit seiner Seishitsuhenka, so kann dieser Angriff nur dann gestoppt werden, wenn ein Shinobi selbst mit dieser Art dagegen steht. Auch gegen die verbundenen Naturen kann das Yoton nicht gewinnen. Dies liegt ganz einfach daran, dass die verbundenen Naturen ähnlich wie die Naturkräfte der Senjutsu auf einer höheren Gewalt als das Yoton selbst basieren und daher einem Angriff mit Yoton widerstehen und es sogar brechen können. Der Mayou no Atou stellt eine der gefährlichsten Arten des Yoton dar.




Stärken
Schwächen
Uchiha-Clan [Kirigakure]Uchiha-Clan [Konohagakure]
NachdenkenUnüberlegte Handlungsweisen
Ruhe und GelassenheitAllgemeine Hektik
Die Astronomie und der SternenhimmelIrrationalitäten
Zurückgezogenheit genießenUnerwartete Situationswechsel
Eine Partie SchachAktuelle Weltpolitik
Seine TeezeitenUnruhe
Strategische- und taktisch-militärische DenkweiseRespektlosigkeiten
Seine IntelligenzIrgendeine Niederlage einstecken
Seine psychologischen FähigkeitenSchwäche
Sein Schwert pflegenFalsche Loyalität
Kuchiyose: DrachenKritik an seiner Ideologie
Kuchiyose: WendigosVertrauensbruch
Die AbenddämmerungGokage Kaidan


    Statistiken:

      Ninjutsu: 10/10
      Taijutsu: 1/10
      Genjutsu: 10/10
      Chakrapool: 10/10
      Chakrakontrolle: 7/10
      Kraft: 5/10
      Ausdauer: 5/10
      Geschwindigkeit: 8/10


Zuletzt von Admin am Di Okt 03, 2017 5:10 pm bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shinobi-chronicles.forumieren.de
Admin
Verwaltungsaccount
avatar

Anzahl der Beiträge : 42
EXP : 67
Anmeldedatum : 03.09.17

BeitragThema: Re: [EA][BW][Kirigakure][Mizukage] Uchiha Izaya   Do Sep 07, 2017 8:03 pm

    Ausrüstung:


      3x Kunai

        Bei einem Kunai handelt es sich um ein Wurfmesser als grundlegendes Ninjawerkzeug, welche zu den wichtigsten Waffen der Shinobi gehören. Sie besitzen eine Maßlänge und sind speziell für den Kampf geschaffen, sind aber auch im Alltag hilfreich. Sie werden auch zum Blockieren von Stich- oder Wurfwaffen eingesetzt, die aufgrund ihrer Gefährlichkeit nicht mir der bloßen Hand abgewehrt werden können. Bei einem Kunai handelt es sich um ein Wurfmesser als grundlegendes Ninjawerkzeug, welche zu den wichtigsten Waffen der Shinobi gehören. Sie besitzen eine Maßlänge und sind speziell für den Kampf geschaffen, sind aber auch im Alltag hilfreich. Sie werden auch zum Blockieren von Stich- oder Wurfwaffen eingesetzt, die aufgrund ihrer Gefährlichkeit nicht mir der bloßen Hand abgewehrt werden können.



      3x Senbon

        Für Medicnin oder Oinin sind die Senbon eine wertvolle Waffe. Sie dienen dem Träger häufig als Jagdmaterial und sind hantlicher als Kunai, da sie aufgrund ihrer geringen Größe kaum wahrgenommen werden. Sie schalten einen Gegner häufig aus, da sie genau auf einen Vitalpunkt passen und diesen treffen, wenn sie darauf gezielt werden, schließlich wurden die Senbon dafür geschaffen. - Stilles und schnelles töten. Häufig werden sie auch mit Gift getränkt, da sie sich dafür perfekt eignen. Senbon tauchen zwar häufig auch in der Ausrüstung von Jounin auf, legitime Besitzer sind aber nur Medicnin und die Oinin, sowie manche ANBU-Einheiten.



      5x Kibakufuda

        Bei Kibakufuda handelt es sich um spezielles Papier, welches durch ein spezielles Feuersiegel zu einem Explosionstag verarbeitet wird. Dieses kann man nun via einer Grundtechnik Fernzünden und somit den Moment einer Explosion zeitlich festlegen, oder aber es bei Feindannäherung explodieren lassen. Mit Hilfe von Chakra kann ein Kibakufuda jedoch auch entschäft werden. Dabei ist allerdings stehts auch das Talent eines Shinobis gefragt.



      Bekleidungsmantel

        Hierbei handelt es sich um ein einfaches Kleidungsstück für einen Shinobi. Dieser Mantel wird häufig getragen, wenn die Shinobi auf eine längere Reise wegen einer Mission unterwegs sind. Durch seinen luftigen Schnitt und seinen allgemeinen Aufbau schützt der den Shinobi ähnlich dem Akatuskimantel vor allen Gefahren des Wetters. Dieser Mantel behrrbergt Platz und genug Stauraum für einige Ausrüstungsgegenstände und dazu ist er sehr flexibel, sodass er die perfekte Bewegungsfreiheit gewährleistet, selbst in gefährlichen Situationen.



      Stirnschutz [Kirigakure]

        Der Stirnschutz symbolisiert den Träger als Shinobi seines Dorfes. Es trägt das Symbol des jeweiligen Herkunftsdorfes. Nur Nukenin oder Missingnin verzichten zumeist auf ihren Stirnschutz. Die Mitglieder von Akatsuki besitzen hochrizontal durchgestrichenes Stirnband, da sie sich nicht mehr mit ihrem Heimatdorf legitimieren.



      Armschützer

        Armschoner sind spezielle Schützer die zumeist aus Metall gfertigt werden. Diese Schoner beschützen die Arme und Hände vor etwaigen Verletzungen durch Klingen und bietem dem Träger damit einen optimalen Schutz. Zudem haben sie eine flauschige Polsterung, damit das kalte Metall nicht auf der blaßen Haut liegt, sondern ein angenehmes Empfinden verspüren lässt.



      Schuhwerk

        Festes Schuhwerk ist für einen Shinobi immer sehr wichtig. Ob spezielle Shinobischuhe, einfache Schuhe oder Stiefel, als Shinobi sollte man niemals ohne Schuhe durch die Gegend laufen. Dieses Schuhwerk besitzt ein perfektes Komfort, sodass ein Shinobi hier die perfekte Bein- und Bewegungsfreiheit gewährleistet hat. Zudem ist dieses Schuhwerk schalldämmend, sodass Auftrittgeräusche nicht erscheinen und nur ganz schwach wirken, selbst wenn man auf Blätter, Äster oder sonstigen unebenen Untergrunf tritt. Allerdings wirken die Shinobischuhe nicht gegen Makibishi.


    Bluterbe:


      Sharingan [Deaktiviert]

        Das deaktivierte Sharingan des Uchiha-Clans. So sehen die Augen eines jeden Mitglieds des Uchiha-Clans aus, wenn er sein Sharingan noch nicht aktiviert hat. Die Iriden sind dabei eigentlich dunkelblau, von Weitem her sieht es aber aus wie schwarz. Das deaktivierte Sharingan besitzt noch keine Fähigkeiten, es ist daher mit normalen Augen gleichzusetzen. Ein jedes Mitglied des Uchiha-Clans wird bereits mit dieser Version geboren. Da es allerdings wie ein normales Auge auch aussieht, fällt das deaktivierte Sharingan hier noch nichts ins Gewicht. Das deaktivierte Sharingan sorgt wenigstens für ein schönes Aussehen der Augen im Uchiha-Clan.



      Sharingan [3 Tomoe]

        Die dritte Stufe des Sharingans ist eine wahre Glanzleistung innerhalb des Clans. Für viele Uchiha ist nach dem Erhalt dieser Stufe auch Schluss mit den Verbesserungen. Andere erreichen diese Stufe erst gar nicht und wiederum Andere haben von ihr noch nicht einmal gehört. Das Sharingan auf dieser Stufe zu beherrschen, bringt eine wahre Meisterschaft mit sich, denn sie verbessert noch einmal die bereits vorhandenen Fähigkeiten des Sharingans. Ein Genjutsu stellt jetzt bis zum Statistikwert 8 kein Problem mehr dar, es kann mit Leichtigkeit erkannt und aufgelöst werden. Chakra und Chakrafluss lassen sich auch unterdrückt wahrnehmen und präzise sehen. Im Bereich des Taijutsu lassen sich nun ebenfalls bis Statistikwert 8 die Bewegungen des Gegners vorhersehen und es lassen sich damit auch direkt schon Gegenmaßnahmen treffen. Für die meisten Gegner ist das Sharingan mit seinen drei Tomoe nun schon eine Stufe zu hoch. Der Uchiha perfektioniert die Fähigkeiten der Immitation und erhöht sie noch durch perfektes Lippenlesen. Ab dieser Stufe des Sharingan kann der Uchiha jetzt auch die Chakraaffinität seines Gegenübers erkennen, in dem er getzielt auf dessen Bewegungen und dessen Fingerzeichen achtet. Im Bereich der Ninjutsu lassen sich jetzt sogar Jutsus kopieren, die bis zum Statistikwert 8 gehen. Das Sharingan zeigt hier seine beeindruckenden Fähigkeiten. Die beeindruckenste Fähigkeit dieser Stufe ist jedoch wohl die, dass der Uchiha nun das Kuchiyose no Jutsu stören kann, in dem er die Kontrolle über die Beschwörungen übernehmen und diese sogar zurück in dessen Welten schicken kann. Der Uchiha-Clan zeigt mit dem 3-Tomoe-Sharingan deutlich, welche Macht er eigentlich besitzt.



       
      Eien no Mangekyou Sharingan

        Das Eien no Mangekyou Sharingan [Eternal Mangekyou Sharingan] ist wohl das ultimative Geheimnis und die ultimative Waffe in den Reihen des Uchiha-Clans. Es ist so ein großes Mysterium und so ein großes Geheimnis, das außer dem Clanleader eigentlich kaum einer bis gar kein Uchiha von dieser Form Informationen besitzt. Das Eternal Mengekyou Sharingan, kurz EMS, ist eine Erweiterung vom Mangekyou Sharingan und besitzt keinerlei Schwächen mehr. Es besitzt nur eine besondere Fähigkeit, aber die ist sehr hilfreich, es beendet den Erblindungsprozess, der durch das Mangekyou Sharingan hervorgerufen wurde und gibt sogar das ursprüngliche Augenlicht perfekt und ohne Schaden wieder zurück. Da das Mangekyou Sharingan ja bereits bei jedem Uchiha unterschiedlich ist, ist das Eternal noch einmal anders. Es kann nur aktiviert werden, wenn sich zwei Mangekyou Sharingans verbinden. Dies geht nur bei möglichst nahen Blutsverwandten, nämlich wenn man sich dessen Mangekyou Sharingan in die eigenen Mangekyou Sharingan-Augen einsetzt. Dann verbinden sich beide und es entsteht ein individuelles Eien no Mangekyou Sharingan, was nun wie eine Verbindung aus den beiden einzelnen Mangekyou Sharingans aussieht. Da dessen Macht schier unglaublich ist, ist es auch eigentlich verboten, über das Eien no Mangekyou Sharingan auch nur zu sprechen, da man mit diesen Augen mehr Unheil anrichten kann, als man sich eigentlich bewusst sein sollte.



      Rinnegan

        Das Rinnegan stellt die oberste Entwicklungsstufe des Sharingans dar. Es ist das erhabenste aller drei großen Doujutsu. Wenn es ein Uchiha geschafft hat, alle Entwicklungsstufen des Sharingan und den Mangekyou Sharingan freizusetzen, kann er unter bestimmten Umständen das Rinnegan erlangen. Dieses Doujutsu ist das letzte Puzzleteil, was noch fehlt, um den Uchiha-Clan in die Geschichte um die Entstehung der Shinobiwelt einzusetzen. Denn so ist das Rinnegan die ursprüngliche Kraft des Rikudou Sennin, welcher seine Kraft geteilt an seine beiden Söhne weitergab. Das Rinnegan zersplitterte daraufhin in Doujutsu und Chakra. Übrig blieben das Sharingan und das Mokuton, zwei Schlüssel zur erneuten Geburt und der damit verbundenen Reinkarnation des Rinnegan. So erreicht ein Uchiha das Rinnegan, wenn er sein Eien no Mangekyou Sharingan mit den Zellen eines Mitgliedes des Senju-Clans verbindet und beides zu kontrollieren lernt. Erst durch diese erneute körperliche Anstrengung verbinden sich beide Erben miteinander und kombinieren so den Willen des Indora mit dem Willen des Ashura. Eine Wurzel beginnt zu keimen und aus der Einheit entsprießt loderndes Chakra. Diese Freisetzung von Chakra manifestiert sich in den Augen des Uchiha und entwickelt sein ewiges Mangekyou Sharingan aus. Die Reinkarnation des Rinnegan ist vollendet. Mit der Freisetzung des Rinnegan erlangt der Uchiha auch dessen Fähigkeiten und Nutzen. Es ist ihm weiterhin möglich, seine Mangekyou Sharingan-Techniken über das Rinnegan wirken zu lassen, zusätzlich dazu ist er dazu fähig, das gesamte Chakra in seiner unmittelbaren Umgebung wahrzunehmen und mit seinen Augen zu erkennen. So lassen sich auch Chakranaturen unterscheiden und Anwendungen über Senchakra ebenfalls erkennen. Besitzt der Uchiha Statistikwert 10 in Ninjutsu, so ist er dazu befähigt, Barrieren jeglicher Art erkennen und gezielt auflösen zu können. Da das Rinnegan den Anfang der Geschichte repräsentiert, gilt es auch als das mächtigste Doujutsu überhaupt. Es zu meistern, ist allerdings für keinen Uchiha sehr einfach. Es kann durchaus passieren, dass es einem Uchiha bei übermäßiger Anwendung einen zu großen Kraftaufwand kostet und der allgemeine Erschöpfungszustand so gewaltig ist, dass sein Körper der unglaublichen Macht des Rinnegan nachgibt und einfach zusammenbricht. Die Folge wären eine vorläufige Deaktivierung des Rinnegan sowie des Sharingan, wie ebenfalls ein Zustand der körperlichen Bewusstlosigkeit. Daher ist das Rinnegan stehts mit absoluter Vorsicht und Behutsamkeit anzuwenden, da es seine Anwender problemlos töten könnte.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shinobi-chronicles.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [EA][BW][Kirigakure][Mizukage] Uchiha Izaya   

Nach oben Nach unten
 
[EA][BW][Kirigakure][Mizukage] Uchiha Izaya
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Izaya`s Büro
» Naruto FF - Der Teufel aus Kirigakure
» Naruto Shippuuden (Neustart)
» Das verlorene Bild [Madoka & Setsuna]
» [EA] Aranami Shiori [Kirigakure no Sato || Jônin&&Iryônin]

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shinobi-Chronicles :: Charaktere-
Gehe zu: